Kliniktasche vorbereiten
© inna_astakhova / Fotolia

"Da werden Hände sein, die dich tragen und Arme, in denen du sicher bist und Menschen, die dir ohne Fragen zeigen, dass du willkommen bist."
Khalil Gibran

Ich packe meine Kliniktasche: Was muss mit?


Genau das fragen sich viele Schwangere, wenn es in den letzten Wochen der Schwangerschaft so langsam an die Vorbereitungen für die Geburt und den Krankenhaus-Aufenthalt geht. Viele Anschaffungen, Formalitäten und Vorbereitungen im Vorfeld einer Geburt lassen sich zum Glück ganz entspannt im Voraus treffen.


WERBUNG


Wann sollte ich meine Kliniktasche packen?

Die Kliniktasche für Kreißsaal und Wochenbett-Station sollte etwa 4-6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin gepackt werden, damit Du für den Krankenhausaufenthalt gut ausgerüstet bist und alles griffbereit hast, wenn es losgeht. Babys kommen in den meisten Fällen nicht zum errechneten Termin, wie Du auf der Seite von unserem Geburtsterminrechner im Detail erfährst. Bei Zwillingen ist es sogar ratsam, schon ab der 30. SSW mit dem Packen zu beginnen.



Was muss ich alles einpacken?

Was muss in die Kliniktasche?

Einpacken muss man eigentlich gar nicht viel, wenn es nur die richtigen Dinge sind. Die folgenden Packlisten geben Dir eine Hilfestellung, was Du alles in Deine Kliniktasche einpacken solltest. Genau genommen macht es sogar Sinn, gleich zwei Gepäckstücke für's Krankenhaus vorzubereiten, nämlich eine kleine Tasche für den Kreißsaal, mit ein paar Dingen, die man bei der Entbindung dabei haben sollte. Außerdem eine separate Tasche für die Wochenbett-Station. Diese muss nicht gleich mit in den Kreißsaal genommen werden, sondern kann Dir auch von einer Begleitperson, z.B. dem frischgebackenen Papa nach der Entbindung auf's Zimmer gebracht werden.

Alles Wichtige zur Kliniktasche in 5 Min.Nimm Dir 4-5 Minuten Zeit und lies hier weiter. Damit bist Du wirklich ausreichend informiert und kannst Dich entspannt zurücklehnen. Falls Du noch mehr Informationen benötigst, findest Du auf den weiteren Seiten Tipps und Hilfestellung zu Themen wie: Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtsvorbereitung, dem Wochenbett oder dem Elterngeld- und Kindergeldantrag.

Bist Du in Eile und hast gerade nur wenig Zeit? - Kein Problem. Scrolle einfach nach unten. Dort gelangst Du über die Buttons auf unsere komplette Checkliste. Die ist druckerfreundlich, kompakt und ganz ohne überflüssigen "Schnickschnack".

Los geht's...

Kreißsaal-Tasche:

  1. Mutterpass
  2. Versichertenkarte
  3. Allergiepass - falls vorhanden
  4. Einweisungsschein des Frauenarztes/der Frauenärztin - falls vorhanden
  5. Warme Socken - auch im Sommer kann es passieren, dass Du durch die Dauer der Eröffnungsphase kalte Füße bekommst. Das kann sich wehenhemmend und damit ungünstig auf die Geburt auswirken.
  6. Evtl. ein altes Nachthemd oder Longshirt
  7. Badeschuhe, Handtuch + Bademantel, falls eine Wassergeburt geplant ist
  8. Haargummi/Haarband*
  9. Getränk, z.B. stilles Wasser oder eine Thermoskanne mit Tee (z.B. Himbeerblätter-Tee)
  10. Bonbons oder Kaugummis
  11. Lippenpflegestift* oder Lippenbalsam*
  12. Etwas Proviant zur Stärkung: z.B. Apfel oder Müsliriegel
  13. Handy & Ladegerät

Tasche für den Aufenthalt auf Station:

  1. Zahnbürste & Zahncreme*
  2. Shampoo & ph-neutrale Waschlotion
  3. Handtücher! (Im Krankenhaus bekommt man oft keine oder zumindest keine sonderlich weichen)
  4. Kamm, Bürste und ggf. einen Fön, falls einer benötigt wird (im Krankenhaus ist i.d.R. keiner vorhanden)
  5. Ausreichend bequeme Kleidung, insbesonderene Jogginghosen. Bedenke auch, dass Dir nach der Entbindung nicht sofort wieder Deine alte Größe passen wird. In der ersten Zeit wirst Du wahrscheinlich lieber noch Deine Umstandskleidung tragen.
  6. Bequeme, kochbare Baumwollslips (im Krankenhaus gibt es aber auch Netzhöschen, die anfangs sehr gut geeignet zum Tragen der Wochenbetteinlagen sind)
  7. 2-3 Still-BHs* (Mehr Infos zum passenden Still-BH in unserem Blog )
  8. Still-Shirts (je nach Jahreszeit lang oder kurz)
  9. Evtl. einen großen, aber dünnen Stoffschal oder Halstuch, das Du zum diskreten Stillen verwenden kannst
  10. Warme Strickjacke oder Fleecejacke
  11. Beutel für Schmutzwäsche
  12. Pantoffeln/Schlappen*, rutschfest + idealerweise duschtauglich, damit Du nicht barfuß in die Krankenhausdusche musst
  13. Personalausweis (von Dir und Deinem Partner)
  14. Falls Du nicht verheiratet bist: Geburtsurkunde von beiden Eltern und Vaterschaftsanerkennung - diese Unterlagen benötigt ihr, um euer Kind anzumelden. Das kann in vielen Krankenhäusern direkt vor Ort gemacht werden und man spart sich einen Behördengang.
  15. Falls ihr verheiratet seid genügt i.d.R. eure Heiratsurkunde oder das Familienstammbuch



▶ Anmerkung zur Kliniktasche selbst:


Nimm eine Sporttasche oder einen sog. "Allrounder" und keinen Koffer oder Trolley. In den meisten Krankenhäusern ist kaum Platz, um so ein sperriges Gepäckstück zu verstauen, vor allem wenn Du Dir das Zimmer mit jemandem teilst. Und auch die Schränke sind häufig sehr schmal.
Falls Du keine geeignete Tasche hast, leih Dir eine von einer Freundin. Kaufen macht nur Sinn, wenn Du ein Modell nimmst, dass Du auch für andere Zwecke brauchen kannst, wie z.B. für den PEKiP-Kurs oder für das Babyschwimmen.


Unser Tipp | Werbung:
Reisenthel - Allrounder L

Kliniktasche

▶ Bevor es nach Hause geht...


...muss das neue Familienmitglied, das bislang im Krankenhaus mit Kleidung eingedeckt wurde, noch eingekleidet und startklar für den Nachhauseweg gemacht werden. Denke deshalb auch an folgende Dinge. Du kannst sie gleich mit in die Tasche packen oder zuhause bereitlegen, damit Dein Partner die Sachen vor eurer Entlassung schnell griffbereit hat.

Für das Baby:

  1. Bekleidungs-Set für's Baby (in den meisten Fällen passt Größe 50/56):
    1. - Body
    2. - Söckchen/ Strumpfhose,
    3. - Oberteil,
    4. - Strampler,
    5. - Jäckchen,
    6. - Erstlings-Mütze*
    7. - Spucktuch*
  2. Nicht vergessen: Babyschale* für den Transport im Auto
  3. + Babydecke und je nach Jahreszeit ein warmer Fußsack*.



Unsere Empfehlung | Werbung:
Philips Avent - Babypflege-Set

Babypflege-Set

Braucht die Begleitperson auch eine Kliniktasche?

Das ist ganz individuell. Es hängt zum einen von Deiner Begleitperson ab, zum anderen davon, ob die Begleitperson (meist der werdende Vater) auch nach der Entbindung weiter im Krankenhaus bleibt. Manche Paare entscheiden sich, ein Familienzimmer im Krankenhaus zu belegen. Die Möglichkeit besteht in vielen Kliniken, ist jedoch meist von der aktuellen Belegung abhängig! In diesem Fall werden natürlich auch Dinge des täglichen Bedarfs, wie Wechselkleidung und Produkte zur Körperhygiene benötigt. Jenachdem, wie weit die Entfernung ins Krankenhaus ist, können solche Dinge ggf. auch nach der Geburt von zu Hause geholt werden.

Sinn macht es aber in jedem Fall, die Dinge im Voraus zu packen, die im Kreißsaal benötigt werden. Hier gilt die gleiche Empfehlung, etwa 4-6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin das Nötigste zu packen, bzw. bei Zwillingen ab der 30. SSW.

Lies hier unseren Tipp, was Deine Begleitperson mitnehmen sollte: Papa's Kliniktasche für den Kreißsaal


Welche 8 Dinge braucht man bei der Geburt nicht?

Die wichtigsten Dinge, die tatsächlich in Deiner Kliniktasche landen sollten, sind Dir nun vertraut. Und mal ehrlich: Eigentlich braucht man doch auch nicht viel bei einer Geburt. Schließlich möchte man sich auch nicht auf "irgendwelche Dinge", sondern einfach auf das Wesentliche konzentrieren: Ein einzigartiges & wunderbares Ereignis - das uns mit Gewissheit den Rest unseres Lebens begleiten wird.

Im Internet gibt es dazu unzählige gut gemeinter Ratgeber und Checklisten. Viele davon bringen es auch gut auf den Punkt, besonders dann, wenn sie von erfahrenen Müttern verfasst wurden. Doch ebenso oft werden die kreativsten Tipps gegeben. Gerade als angehende Mama beim ersten Kind kommt dann auch noch die eigene Unsicherheit dazu. Man weiß schließlich nicht, wie es bei einer Geburt so abläuft, was einen im Kreißsaal erwartet und wie die ersten Tage mit einem Neugeborenen aussehen...

Lies hier: Welche 8 Dinge Du Dir bei Geburt wirklich sparen kannst?


Mehr zum Thema

Ein eindrucksvoller Artikel von Hebamme Jana Friedrich [Hebammenblog.de] zu Ihrer alltäglichen (oder besser gesagt: nächtlichen) Arbeit im Kreißsaal:


Im Online-Magazin "Brigitte Familie - alles aus dem BRIGITTE-Mom-Kosmos" haben wir einen großartigen Foto-Bericht entdeckt, der zeigt, was Frauen aus unterschiedlichsten Ländern der Welt in ihre Kliniktasche packen:


Mehr Infos zur Kliniktasche:


▶ 8 Dinge, die Du bei der Geburt NICHT brauchst

▶ Was braucht Mann im Krankenhaus? Hier unsere Checkliste für Papa's Kliniktasche


Weitere Artikel zum Thema Geburt:


▶ Geburtsvorbereitung: Kleine Helfer in den letzten Schwangerschaftswochen

▶ Vorbereitungen treffen für Geschwister

▶ Tipps für das Wochenbett und die ersten Tage zuhause mit dem Baby

▶ Elterngeld, Kindergeld & Co.: Die wichtigsten Anträge & Formalitäten